Was heißt eigentlich Mesnerin?

Das Wort kommt aus dem Lateinischen (mansionarius) und bedeutet soviel wie Haushüter. Zu den Aufgaben einer Mesnerin gehört die Betreuung und Instandhaltung des Kirchenraumes und des umliegenden Kirchhofs, außerdem die Reinigung sowie die Vorbereitung für den reibungslosen Ablauf eines Gottesdienstes. Sicher haben Sie in der Weihnachtszeit schon mal unseren wunderbaren Christbaum, der bis unter die Decke des Kirchenschiffs reicht, bewundert. Fragen Sie mal bei Gelegenheit Frau Kleinheins, wie lange das Schmücken dauert. Sie ist z.B. Ansprechpartnerin für Brautpaare oder Taufeltern, die gerne den Altar oder das Taufbecken schmücken möchten. Ob im Herbst das viele Laub und im Winter der Schnee, eine Mesnerin sorgt auch hier für freie Wege.
Die Hauptaufgabe des Mesneramtes liegt in der Vor- und Nachbereitung der Gottesdienste und der kirchlichen Feste und Feien. Die Mesnerin kümmert sich beispielsweise auch um Blumen und Kerzen. Des Weiteren bedient sie die technischen Geräte (Lautsprecher, Heizung und Glockengeläut). Eine weitere Aufgabe ist die Sauberkeit in der Kirche sowie die Pflege der Außenanlagen.

Mesnerinnen
Adolzfurt Martina Baier - Tel. 07946 / 9 52 79
Bitzfeld: Das Mesneramt in der Evangelischen Kirchengemeinde Bitzfeld teilen sich Frau und Herr Wäcker aus Bitzfeld sowie Frau Sailer aus Schwöllbronn.
Schwabbach: Heide Bäuerle Tel. 07946 / 8914
Unterheimbach: Eurich, Heide
Waldbach-Dimbach: